Nistkästen der NABU-Gruppe

Der Frühling hat schon angeklopft, die Vögel schauen schon jetzt in geeignete Kästen, um eine für sie infrage kommende Brut-möglichkeit sicherzustellen und vorzubereiten, sie klopfen und hämmern.

Die Gruppe Technik des Nabu-Hambergen, die sich seit Jahren sehr erfolgreich  für heimische Brutvögel einsetzt, ist auch auf diesen ‚Brutfrühling‘ vorbereitet. Die von der Gruppe gefertigten Nistkästen wurden auf dem am 6. März stattfindenden Wochenmarkt an der Hamberger Kirche präsentiert. Das Nistkastenprogramm ist sehr vielfältig, es deckt alle heimischen Brutbedarfe für Vögel ab. 

Die Hamberger Nisthilfen zeichnen sich besonders durch ihre solide Bauweise und Erlenholz aus.

 

2 Jahre hat das selbst aufbereitete und gelagerte Holzmaterial getrocknet. Die Erle ist aus heimischen Beständen, die Stämme werden professionell  zu Brettern aufgeschnitten, Kastenzuschnitt und -bau erfolgen durch Aktive und im privaten Arbeitsbereich. Dieser Prozess ist sehr zeit- und arbeitsintensiv.

Gefertigt und angeboten werden u.a. Kästen für Meisen, Kleiber, Rotkehlchen, Rotschwänze, Bachstelze, Mauersegler, Star, Dohle, Sperlinge, Baumläufer, Trauerschnäpper, Turmfalke, Hohltaube, Eulenvögel; was nicht vorhanden, wird nachgeliefert, Vor- und Nachbestellungen sind jederzeit möglich.

NABU-Aktive am Stand waren: Sigi, Heinz und Gerold

Bericht: Gerold Wieting, Bilder: Dietmar Wonneberger